Zinsland im Strudel der Sensus-Gruppe?

Der Immobilien-Crowdinvester Zinsland hat fällige Zahlungen in Millionenhöhe von der Sensus-Gruppe bis Ende Juli nicht erhalten. Laut :gerlachreport kann die Sensus nicht zahlen. Dies hat mittlerweile auch einer der Geschäftsführer der Sensus Markus Fürst eingeräumt.

Ca. 2600 Investoren der Immobilien-Crowdinvesting-Plattform zinsland.de (Betreiber: Civum GmbH, Hamburg) bangen derzeit um mehr als 20 Millionen Euro.

Neben der Sensus-Gruppe sind derzeit mindestens die Unternehmen Nordkap Wohnbau,  und D.E.S. Immobilien extrem wackelige Kandidaten.

:gerlachreport liegen E-Mails von Geschäftsführer Gerhard Schaller vor, aus denen sich ergibt, dass der Crowdinvestor „Zinsland“ eng mit den Geschäften der Sensus Vermögensverwaltung verknüpft ist.

Folgende Immobilien-Projekte sind derzeit bekannt:

Kantoneum

Die anderen Projekte sind nicht oder nicht mehr auf der Zinsland.de-Homepage gelistet.

Zinsland selbst schweigt sich auf der Homepage zu dem Thema aus. Weder auf der Startseite noch auf der Blogseite gibt es öffentliche Informationen zu dem Thema.

Und das, obwohl durch diese Vorfälle nicht nur die Projektentwickler, sondern auch zinsland (Civum) selbst ins Kreuzfeuer geraten sind. Die Vorwürfe der Schluderei und Unprofessionalität“ gegenüber Civum steht im Raum.

Die Seriosität der Sensus wurde bereits im Dezember 2013 angezweifelt:
https://www.diebewertung.de/sensus-vermogensverwaltungdie-bilanz/
Kommentar von Dr. Schmidt am 21. Dezember 2013:

Hände weg von Sensus. Da wird auf dubiose Weise in geschlossene Fonds investiert. Extrem hohe Kosten und kaum Chancen, die Anlagen wieder zu veräussern. Zudem ermittelt die Bundesaufsicht gegen die Machenschaften von Sensus in Zusammenhang mit Investement in alte Lebensversicherungsbestände. Achtung: es droht der Totalverlust!

Die Frage, die sich stellt: Wie intensiv hat Zinsland (civum) recherchiert und ist ihren Sortfaltspflichten nachgekommen?

Im Eintrag der Insolvenzdatenbank (http://www.insolvenzdatenbank.info/BY/Rosenheim/Sensus+Grundbesitz+Gmbh+%26+Co.+Kg.html) ist ersichtlich, dass bereits am 12.6.2014 ein Insolvenzverfahren über die Sensus-Grundbeseitz eröffnet wurde.

Betroffene haben die Möglichkeit, sich auf anwalt.de kostenlos registrieren zu lassen, um weitere Informationen über die weitere Entwicklung zu bekommen. (Zur Registrierungsseite)

Die ebenfalls in die Kritik geratene Derivest (managed by sensus), vertreten durch den Geschäftsführer Markus Fürst, bietet allerdings auf der Homepage (http://www.derivest-strategie.de/de/derivest-strategie/home/) noch an (Zitat)

:
„Mit dem vorliegenden Anlageangebot bietet die Derivest GmbH, unter Einbeziehung der Sensus Vermögensverwaltungen GmbH als erfahrenen Portfolioverwalter, eine weitere Möglichkeit, an ihrem bewährten und erfolgreichen Anlagekonzept in Form einer festverzinslichen Kapitalanlage (6,00 % p.a.1) zu partizipieren.“

Bleibt zu hoffen, dass dieses schwarze Kapitel nicht den ansich positiven Trend zum Immobilien-Crowdinvesting und den anderen Marktteilnehmern Schaden zufügt.

Tipp: Immobilien-Crowdinvesting-News abonnieren

 

Tipp: Immer auf dem Laufenden bleiben mit den Immobilien-Crowd-Investing-News – hier kostenlos anfordern!

 

Rudolf Fiedler

Quellen:
Teile dieses Beitrages wurden übernommen von:

https://www.gerlachaktuell.com/news/sensus-derivest-jetzt-gibt-es-die-pleite-schriftlich

https://www.gerlachreport.com/news/zinsland-kein-geld-von-der-sensus-unvermoegen

https://www.gerlachaktuell.com/news/sensus-derivest-anwalt-hoedl-ist-ein-luegner

https://www.anwalt.de/rechtstipps/crowdfunding-plattform-zinsland-bekommt-durch-des-immobilien-consulting-negative-publicity_110226.html

Weitere aktuelle Links zu den Beteiligten:

https://www.google.de/search?q=gerlachreport+sensus&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=5DOfWeK7BuiA8QeXjLngBA

http://www.sensus-vermoegen.de/   (Diese Webseite wird derzeit nur „überarbeitet“)

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.