Laufzeit

Unter Laufzeit versteht man bei festverzinslichen Wertpapieren oder Anleihen die Zeit von der Auflage bis zur Rückzahlung des Darlehens, das dem Emittenten gewährt wurde.

Allgemein wird mit der Laufzeit also der Zeitraum einer Kreditüberlassung bezeichnet. Das Ende der Laufzeit wird durch den finalen Rückzahlungstermin vereinbart.

Sofern es der geschlossene Vertrag zulässt, kann die Laufzeit durch eine vorzeitige Kündigung oder eine erhöhte Tilgung verkürzt werden.

Beim Immobilien-Crowdinvesting wird bei vorzeitigen Auszahlungen zumeist der volle Zins ausbezahlt, obwohl die geplante Laufzeit nicht erreicht wurde.

Dies bedeutet für den Investor eine Erhöhung der Rendite.